Zahnärzte in Deutschland Zahnärzte in der Schweiz Zahnärzte in Österreich Zahnärzte mit Ideen Zahnnotruf Zähne in Not Zahnpflegetipps Moderne Zahncremes Welche Zahnbehandlung? Kinderzähne Weisheitszähne Zahnpflege Angebote Zahnpflege Shop Zahnarztangst? Zahnkrankheiten Zahnkiller Süßgetränke Welche Zahnfüllung? Spartipps und Zuzahlung Aktuelle Meldungen Bildergalerie Weiße Zähne Spangen für Erwachsene Dental-Hotel Pressemitteilungen Impressum

Volkszahnklinik Claragraben 95
4057 Basel

Tel.: 0041 61- 6865252

Email senden Web-Site

Die Volkszahnklinik (VZK) ist eine staatliche Institution, die zu Verbesserung der Zahngesundheit im Sinne der Volksgesundheit für die Basler Bevölkerung im Jahr 1924 ins Leben gerufen worden ist.

Pressenews

Ist die Zahnbürste ein Luxusartikel?
Mangelhafte Mundhygiene


(djd/pt). Geht man von der Häufigkeit der Neuanschaffung aus, rangiert die Zahnbürste für viele Deutsche im Bereich eines Luxusartikels: Immerhin zehn Prozent der Bundesbürger leisten sich nur ein neues Exemplar pro Jahr, zwei Prozent warten mit dem Kauf sogar noch länger. Das ergab eine Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Verbrauchs- und Medienanalyse. Viele Deutsche tauschen ihre Zahnbürste demnach viel zu selten aus. Dabei ist es für die Zahngesundheit besonders wichtig, dass verbrauchte Bürsten möglichst rasch erneuert werden. Spätestens dann, wenn die Borsten nicht mehr ordentlich in Reih und Glied, sondern seitlich abstehen, ist es Zeit für ein neues Modell.

Das richtige Zähneputzen

Zahnbürsten sind die Grundlage einer guten Mundhygiene. Denn diese beginnt beim richtigen Zähneputzen. Zahnbürsten mit Naturborsten sind nicht optimal, da sie prinzipiell unhygienisch sind. Experten raten stattdessen zu Bürsten mit nicht zu harten, abgerundeten Nylonborsten und einem kleinen Bürstenkopf. Elektrische Zahnbürsten sorgen übrigens nicht automatisch für bessere Putzergebnisse. Sie können aber Kindern und älteren Menschen die Zahnpflege erleichtern.

"Schrubben" ist verboten

Beim Putzen ist es wichtig, darauf zu achten, auch wirklich alle Zähne zu erwischen. Eine gute Strategie ist, am rückwärtigsten Zahn zu beginnen und dann mit dem ganzen Bürstenkopf kontinuierlich entlang des Zahnbogens zu putzen. Die Kauflächen müssen ebenfalls sorgfältig gereinigt werden. Wer sich eine bestimmte, immer gleichbleibende Reihenfolge angewöhnt, vergisst nicht so leicht einen Zahn. Auf keinen Fall darf man beim Putzen heftig hin- und herschruppen. Der Bürstenkopf sollte nur kleine, vibrierende Bewegungen ausführen. Auf diese Weise werden auch die Eingänge zu den Zahnzwischenräumen und die Ränder des Zahnfleischs gesäubert.

Die Zähne sollten mindestens zweimal täglich rund drei Minuten lang geputzt werden. Wer schmerzempfindliche Zahnhälse hat, sollte sich eine geeignete Sensitiv-Zahnpasta aus der Apotheke besorgen. Eine Anwendungsstudie unter der Leitung von Dr. Katrin Bekes vom Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Halle/Saale belegt, dass die Verwendung des elmex Sensitive Schutzsystems Menschen mit hypersensiblen Zähnen deutlich und nachhaltig helfen kann. Unter www.zahngesundheit-aktuell.de gibt es weitere Informationen zur richtigen Zahnpflege.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
(djd). Geht man von der Häufigkeit der Neuanschaffung aus, rangiert die Zahnbürste für viele Deutsche im Bereich eines Luxusartikels: Zehn Prozent der Bundesbürger leisten sich maximal ein Stück im Jahr. Das ergab eine Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Verbrauchs- und Medienanalyse. Demnach tauschen viele Deutsche ihre Zahnbürste viel zu selten aus. Dabei sind Zahnbürsten die Grundlage einer guten Mundhygiene. Experten raten zu Bürsten mit nicht zu harten, abgerundeten Nylonborsten und einem kleinen Bürstenkopf. Beim Putzen ist es wichtig, auch wirklich alle Zähne zu erwischen. Auf keinen Fall darf man dabei heftig hin- und herschrubben. Der Bürstenkopf sollte nur kleine, vibrierende Bewegungen ausführen. Wer schmerzempfindliche Zahnhälse hat, sollte sich eine geeignete Sensitiv-Zahnpasta aus der Apotheke besorgen. Eine Anwendungsstudie unter der Leitung von Dr. Katrin Bekes vom Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Halle/Saale belegt, dass die Verwendung des elmex Sensitive Schutzsystems Menschen mit hypersensiblen Zähnen deutlich und nachhaltig helfen kann. Unter www.zahngesundheit-aktuell.de gibt es weitere Informationen.


« zurück